Die Firma Ing. Albert Balk GmbH & Co. KG wurde 1898 in Stettin gegründet. Nach dem Krieg erfolgte ein Neubeginn 1948 in Neumünster.

Das erste Betriebsmittel war ein gegen eine Speckschwarte eingetauschter Amboss.
Von den damals verfügbaren Betriebsmitteln bis hin zu dem heutigen Bearbeitungszentrum und den Doppelgehrungssägen für Stahl und Aluminium war es ein weiter Weg.

Während in den 50ziger Jahren die Bauschlosserei im Vordergrund stand, ist die Fa. Balk seit Beginn der Metallfensterkonstruktion in vorderster Linie mit dabei. Die ersten Aluminiumfenster in Neumünster wurden von der Fa. Balk im KIN Neumünster montiert. Seitdem haben wir die Entwicklung der Metallfenster stets begleitet.

Mit unserem Profilpartnern Schüco und Hueck für Aluminium, Forster und Jansen für Stahl, setzen wir die Ideen unserer Auftraggeber & Architekten in technisch innovative Lösungen um.
Eine der ersten Fassadensolaranlagen im Norden ging 2009 in Neumünster bei den SWN in Betrieb. Wir selber haben eine Dachsolaranlage installiert, mit der wir unseren Eigenbedarf an Strom decken könnten.

Im Jahre 1996 wurde die Fa. Balk an Herrn Dipl.-Ing. Rainer Asch verkauft. Entgegen allem Trend der Branche und der wirtschaftlichen Entwicklung hat sich der Umsatz seitdem mehr als verdoppelt.
Er liegt seit Jahren zwischen 4 und 5 Millionen Euro.


Im Jahre 2000 wurde die dringend notwendige Erweiterung umgesetzt:
An dem neuen Standort in der Ruhrstraße 7-9 stehen ca. 1.500 m² Fertigungsfläche sowie entsprechende Büroflächen zur Verfügung.

Die Gesamtgrundstückgröße beträgt über 7.000 m². Unser Team mit 35 Mitarbeitern, unter anderem Ingenieure, Techniker, Meister, Zeichner, Fachleute für Fertigung und Montage, setzen Ihre Ideen um.

Am 01.08.2009 trat Herr Daniel Asch in die Firma ein.
Der erste Schritt in die nächste Generation hat somit begonnen...